Pferdephysiotherapie 

Die Physiotherapie dient zur Erhaltung und Wiederherstellung der Gesundheit. Dabei werden mit gezielten Behandlungsformen auf Funktions-, Aktivitäts- und Bewegungsstörungen eingegangen.

Alle Teile, welche mit dem Bewegungsapparat zusammenhängen wie z.B. das Herz - Kreislaufsystem, Nervensystem, Muskulatur, Sehnen, Gelenke, Knochen und dadurch auch die Psyche, werden mit der Physiotherapie abgedeckt.

Im Rahmen der Rehabilitation können Schmerzen gelindert, eventuelle Narben nach Operationen oder Verletzungen behandelt und mit Bewegungsübungen Schon - Schutzhaltungen vorgebeugt oder verbessert werden.

Die Physiotherapie wird aber auch immer mehr im Hochleistungssport eingesetzt. Da von unseren Pferden immer mehr Leistung verlangt wird, können die verschiedensten Therapieformen so wie eine optimale Fütterung dabei helfen.

Alle Behandlungen am kranken oder verletzten Tier werden unter ständiger tierärztlicher Aufsicht und Anweisung durchgeführt.

 

Wann kommt die Pferdephysiotherapie zum Einsatz?

  • Unmut beim Putzen
  • Pferd lässt sich ungern die Beine aufheben
  • Schiefhaltung von Schweif und Kopf in Ruhe oder Bewegung
  • Headshaking
  • Zähneknirschen
  • Zungenspiele
  • Andauernde Steifheit
  • Bei Gelenksblockaden
  • Bei Muskel und Sehnenverletzungen
  • Nach Operationen, Wunden und Narbengewebe
  • Bei Hals- oder Rückenprobleme
  • Sattelzwang
  • Nach einem schlecht passendem oder neuem Sattel
  • Bei Taktunreinheiten
  • Leistungsverschlechterung
  • Widersetzlichkeit
  • Probleme beim Vorwärts –Abwärtsreiten
  • Probleme bei Biegung und Stellung
  • Probleme beim Longieren oder in engen Wendungen
  • Probleme beim Springen
  • Lahmheit ungeklärter Ursache
  • Überlastung
  • Nach langer Trainingspause
  • Trauma