Massage

Die Massage ist eine manuelle Technik welche sich in verschiedene Bereiche aufteilt:

  • Heil-, Entspannungsmassage
  • Bindegewebsmassage, Faszientechnik
  • Sportmassage
  • Triggerpunktmassage = Stresspunktmassage

Durch bestimmte Grifftechniken werden Verklebungen und Schlackenstoffe in den Muskelfasern abtransportiert.
Aufgrund der manuellen Einwirkung auf Haut und Muskeln entsteht Wärme wodurch die Durchblutung gefördert wird. Ebenso werden körpereigene Hormone (Endorphine) freigesetzt die zur Schmerzlinderung beitragen.
Die Massage hat auch einen positiven Einfluss auf das vegetative Nervensystem welches die Vitalfunktionen kontrolliert. 

 

Wirkung:

  • Tonusregulation
  • Schmerzlinderung
  • Psychische und körperliche Entspannung
  • Reduktion von Stresshormonen
  • Anxiolytische Wirkung = Angstlösende Wirkung 
  • Auflösung von Verspannungen, Gewebeverklebungen, Myogellosen
  • Abtransport von Schlackenstoffen
  • Hyperämisierend = Druchblutungsfördernd
  • Verbesserung der Wundheilung und Narben
  • Einwirkung über Reflexbögen auf innere Organe
  • Verbesserung der Körperwahrnehmung
  • Wiederherstellung der Beweglichkeit

 

Indikation:

Schmerzen, Verspannungen sowie Verhärtungen im Muskel aufgrund von:

  • Posttraumatischen Ereignissen
  • Nicht passendem Sattel
  • Falscher Reitweise, einseitiger Belastung

weiters zur:

  • Wettkampfvorbereitung
  • Prävention


Kontraindikation:

  • Fieber
  • Tumore
  • Verdacht auf Thrombose
  • Hautinfektionen
  • Nervenentzündungen
  • Akute Verletzungen